Da muss man einfach durch …

Nachdem mich das Fieber gepackt hat, und ich deute dem dieses mal einen positiven Aspekt zu war ich am Samsatg dem 2.3.13 mit meinen Arbeitskollegen beim Wolfsman Training. Angemeldet über facebook, scheint also doch noch zu was gut zu sein und schon die ersten Kommentare durchgelesen. Penetriert von meinem Arbeitskollegen Roland mich endlich anzumelden und den Willen im Rücken das auch durchzuziehen habe ich mich nach nur 5 Minuten wiederständigem Bitten dazu durchgerungen.

Ach ja Rücken, da war ja was. Freitag ging es erstmal zum Hausarzt. Gefühlte 30 Minuten im Wartezimmer, ich denke realistisch geschätzt waren es nur zehn ging es zur Fr. Dr. Rasch ins Behandlungszimmer. Wie immer eine ganz flotte und durchaus vertretbare Diagnose. Natürlich habe ich mein Leiden vorher schon etwas gegooglet. Eine ISG Blockade im Rücken. Na Klasse dachte ich mir. Sechs mal soll ich jetzt zur Krankengymnastik. Aber vorher geht’s dann doch noch mal nach Nürnberg zum Laufen.

Am Samstag um 12:30Uhr, alles war gepackt und abfahrbereit. Jedes Teil erneut kontrolliert die Tasche verschlossen Getränke und Essen im Kofferaum gelagert und ab ging die Lutzi bis zum Volkspark in Nürnberg. Strahlendes Wetter und super nette, durchgeknallte und leicht angespannt und konzentrierte Menschen fand ich vor Ort vor. Es soll ein Technik training sein. Kurz nachm umkleiden ging es los, Berg rauf Berg runter bei jedem Pfiff 10 Liegestützen. Soweit so gut. Aber das Ganze 15 mal war schon recht happig. Ach ja Liegestütze – jetzt weiß ich auch wieder was ich vergessen hatte. Handschuhe, gut das die Sonne geschienen hat und durch die ständige Bewegung das warme Blut durch den Körper schoss.

Danach ging es zum Trimmdichpfad. 3 schöne Runden. Egal ob hangeln, klättern oder springen alles ging relativ einfach von statten und in einem angenehmen Tempo konnten wir uns über die Strecke quälen. Aber das soll nicht alles gewesen sein.

Um wieder richtig Kreislauf zu bekommen ging es an Strecksprüngen und ein paar Sprints. Da dampft der Kessel wieder und die gesamte Rotte bewegt sich weiter. Unter den ersten Blicken zweifelnder Pärchen und Hundebesitzer ging es quer über die Straße wieder zurück in den Park und siehe da, ein See. Ach wie schön ach wie herrlich, leicht vereist und die ersten schon startklar. Egal ob Oberkörperfrei oder im Neoprenhöschen ging es ab in den zugefrorenen Tümpel.

72344_483556825038722_972339933_n 420341_483551395039265_1350365868_n 485096_483551275039277_416069205_n 522523_483556868372051_753003286_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leicht angefrohrene Füße, nasse Klamotten und erleichtert dieses Hindernis hinter sich gebracht zu haben ging es freudig zurück zum Parkplatz. Nach knapp 2 – 2,5 Stunden ging es Freudestrahlend zurück. Auf einmal öffneten sich alle Tore und Türen und das große Picknick konnte beginnen. Egal ob Brezen, Obst, Würstchen, Vollkornkekse oder sogar glutenfreie Verkostung wurde geboten. Heißer Tee mit oder ohne Schuss ein kühles Blondes oder Büffelschnaps … Alles war da und so zog sich der späte Nachmittag noch etwas hin bis es wieder zurück ging.

IMAG0266IMAG0267 IMAG0268 IMAG0269

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bedanke mich bei allen die mitgemacht haben. Für den Zusammenhalt in der Gruppe dem gegenseitigen motivieren beim Laufen und auch den netten Gesprächen nach dem Training. Ich freue mich schon wenn der nächste Termin steht und werde, wenn es mir möglich ist auf jeden Fall teilnehmen. Ich freue mich jetzt schon wie ein Schnitzel. 🙂

2 Gedanken zu “Da muss man einfach durch …

  1. Ja der Beitrag gefaellt ! Ich konnte zwar durch meinen Baenderiss diesmal nicht teilnehmen aber be naechsten bin ich aich wieder mit von der Partie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.