Primefaces, Tipps & Tricks

Primefaces ist ein super Werkzeug um schnell und zuverlässig Webplattformen zu erstellen auf Basis von JEE6 mit EJB3 und einem Glassfish.

Ich arbeite derzeit mit dem Glassfish 3.1 auf Eclipse IDE Indigo (mittlerweile gibt es neuere Releases)

Primefaces hat aber so seine Eigenheiten. Wer JSF2 gewohnt ist wird schnell auf ein paar  Unterschiede stoßen. Sei es die Parameterübergabe oder auch die Formen die man beachten muss wenn man mit Primefaces arbeitet. Der Mensch ist faul und wird daher oft selbst bestraft wenn er sich nicht alles durchließt. 😉

Ein Dialog z.B. bildet eine eigene Form und benötigt somit keine weitere Ummantelung eines form Tags.

<p:dialog id="basicDialog" header="Basic Dialog" widgetVar="dlg1">  
    <h:outputText value="Sample Dialog!" />  
</p:dialog> 

Eine weitere Besonderheit sind die wenn man sie richtig anwenen möchte muss man sich etwas konzentrieren. Direkte Parameterübergabe z.B. mit

geht nicht!

Korrekt hierfür wäre, wie im Primefaces Beispiel auch schon steht, aber natürlich von mir im ersten Moment nicht so angewandt wurde ein dieser kann im Button integriert werden und z.b. über einen Dialog verarbeitet werden.

<h:form prependId="false"> 
    <h:panelGrid columns="1" cellpadding="5">  
        <h:outputText id="msg" value="#{buttonBean.text}"/>  
          
        <p:commandButton id="showDialogButton" value="Destroy the World" onclick="myDialog.show()" type="button">
            <f:setPropertyListener value="blub" target="#{bean.property}" />
        </p:commandButton>
    </h:panelGrid>  
      
    <p:dialog id="myDialog" widgetVar="myDialog">  
        <f:outputText value="Hey, #{bean.property} would u really destroy the world?" />           
    </p:dialog >  
</h:form>   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.