Radeln …

Heute Morgen hatte ich ein hartnäckiges Ziel. 3 Stunden Radeln. Leider habe ich die Temperaturen und meine Vorbereitung etwas unterschätzt. Bis ich mich fertig gemacht habe. Frühstücken, Klamotten, Trinken und Co war schon die erste Stunde rum und um 11:00Uhr sollte ich doch zurück sein für einen Termin.

Somit konnte ich leider erst um 8:45Uhr starten. Quer durch die Gengend. Wie immer war der Start bei mir vor der Tür 😉 … Quer übers Feld Richtung Wirsberg. Über den neuen Radweg nach Schwarzhof und gegen die große Steigung auf Marktschorgast. Mittlerweile kenne ich die Strecke schon fast blind aber die Beschaffenheit heute waren schon etwas extra.

Nicht nur Laub oder Match hatten sich auf dem Feldweg breit gemacht. Sondern auch dicke und tiefe Reifenspuren der Tracktoren und Landmaschinenfahrzeuge. Was will man mehr als eine anspruchsvolle Strecke. Nachdem ich kurz vor Marktschorgast war musste ich kurz halt machen weil meine Oberschenkel doch etwas leiden durften. Es ist zu 100% anders als laufen. Aber ich war fit. 9:15Uhr und fit wie ein Turnschu. Kaum zu glauben.

 Von Marktschorgast ging es dann abwärts in die Grundmühle. Dabei erreicht man eine schöne Geschwindigkeit und mit einem Zack rutscht man wieder quer über den Bletterboden und Matschflecken auf Wirsberg zu. Kurz davor bin ich abgebogen um wieder etwas Herausforderung zu spüren und habe mich wieder weiter dem Berg auf begeben.

Richtung Sessenreuth und dem Reiterhof wurde es nochmal spannend. Der Radweg wurde immer schmaler und es ging nur noch runter. Warum auch immer ich davon kein Bild gemacht habe. Falls ich mal etwas mehr Zeit habe zum Fotografieren oder filmen werde ich die Strecke auch mal etwas dokumentieren. Ich finde sie nicht verkehrt. Es macht Spaß und ist teilweise auch anspruchsvoll. So, genug von heute. Leider waren es wieder nur 1,5 Stunden und morgen geht es wieder rund. Mal sehen ob ich dann mehr schaffe. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.